Convent Deutscher Akademikerverbände (CDA)

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

FAQ

Termine etc.

Was ist der CDA?

Die meisten Studentenverbindungen in Deutschland bestehen aus zwei organisatorisch getrennten Teilen, dem Aktivenverband mit den studierenden Mitgliedern und dem Altherrenverband. Entsprechend sind die meisten Verbände von Studentenverbindungen ebenfalls zweitgeteilt, in einen Verband der Aktivenverbände und einen Verband der Altherrenverbände. Der CDA ist eine Arbeitsgemeinschaft dieser letztgenannten Altherrenverbände, jedoch kein Dachverband im eigentlichen Sinne.

Warum ist der CDA kein Dachverband?

Die Mitgliedsverbände im CDA und deren Verbindungen bleiben völlig autonom. Der CDA hat keine Befugnis, in die Angelegenheiten seiner Mitgliedsverbände oder gar deren Verbindungen einzugreifen, geschweige denn allgemeinverbindliche Beschlüsse zu fassen. Die Zielsetzung des CDA besteht darin, gleiche Aufgaben der Mitgliedsverbände gemeinsam zu lösen, gleiche Interessen nach außen - gegenüber Staat, Hochschule und Öffentlichkeit - gemeinsam zu vertreten und Streitigkeiten der Mitgliedsverbände nach innen wie nach außen zu regeln. Diese Aufzählung ist insoweit abschließend.

Was ist der CDK?

CDK steht für Convent Deutscher Korporationsverbände. Was der CDA für die Altherrenverbände ist, ist der CDK für die Aktivenverbände. Analog zur Zweiteilung der meisten Studentenverbindungen, sind auch CDK und CDA organisatorisch getrennt, arbeiten aber eng miteinander zusammen.

Was ist der Unterschied zwischen Akademikertag und Herbst- bzw. Frühjahrsconvent?


Der Akademikertag beinhaltet ein wissenschaftliches Programm, während die Convente den Geschäftsverkehr regeln.

Was hat es mit dem Verbändegespräch auf sich?

Das Verbändegespräch findet jährlich im Herbst zwischen den Verbänden statt, die das Bonner Papier unterzeichnet haben.

Willkommen | CDA | CDK | Aktivitäten | Presse | Verweise | Termine etc. | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü